Archiv der Kategorie: Allgemein

5 PRODUKTIONSSTIPENDIEN in KARNITZ 2018 ausgeschrieben

Liebe Ästhetinnen und Ästheten,
wir laden euch ein zur Beteiligung an:
“auto mobilis 2 – die Kunst sich selbst und andere sinnstiftend zu bewegen“

Darin geht es um die Narration von Zukunft mit den Mitteln der Kunst im Dialog mit der Wissenschaft und Gesellschaft in der Ländlichen Region um den Kummerower See. Das Projektmanagement ist beim KMGNE auf dem Projekthof Karnitz bei Neukalen angesiedelt.
Ziel ist die Initiierung und Stärkung bzw. Inwertsetzung bürgerschaftlichen Engagements.
Hierzu werden Künstler*innen und Wissenschaftler*innen mit den Bewohnern in einen kreativen Zukunftsdialog gebracht, aus dem sich konkrete zukunftsfähige Handlungsstrategien, gemeinschaftliche Aktionen entwickeln können. Die Tätigkeiten der Künstler*innen umfassen künstlerische Interventionen und Reflexionen im öffentlichen Raum.
Die Ausschreibung über fünf Produktionsstipendien findet sich im Anhang.

Bewerbungsschluss ist der 17. Juni 2018.

Freundliche Grüße
Joachim Borner, Katharina Husemann, Simone Labs, Frauke Lietz, Angela Preusz, Ulrike Sebert, Martina Zienert, Daniela Melzig

Träger der Initiative Ästhetik & Nachhaltigkeit
Auto Mobilis 2 ist das KMGNE– Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung, Auto – Mobilis 2 wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, Fonds Neue Länder und dem Land Mecklenburg-Vorpommern als Maßnahme der Umweltbildung, -erziehung und -information von Vereinen und Verbänden.

INITIATIVE ÄSTHETIK & NACHHALTIGKEIT
Sprecherin: Simone Labs
Email: simone.labs@aesthetikundnachhaltigkeit.de
mobil: +49 173 2437099

automobilis-ausschreibung 24052018

Advertisements

> Finissage zne!

Finissage der internationalen Ausstellung “zur nachahmung empfohlen! expeditionen in ästhetik und nachhaltigkeit“ (ZNE!) in Mecklenburg-Vorpommern

Die Sanduhr der ZNE!- Ausstellung in unserem Land läuft ab. Bevor die letzten Körnchen auf den Glasboden rieseln, möchten wir mit euch gemeinsam feiern und die letzten Wochen und Monate Revue passieren lassen: eine tolle Ausstellung, mehr als 30 Veranstaltungen in Rostock, Schwerin, Bröllin, in Karnitz, Warin, Wangelin, auf der Oder  und anderswo, viele Unterstützer, Sponsoren, Mitgestalterinnen und –gestalter, Helferinnen, Helfer. Weiterlesen

> Wenn Fremde näher kommen- DokFilm

Notaufnahme „Wenn Fremde näher kommen“

55min Farbe HD

Im September 2015 muss die Gemeinde Zahrensdorf bei Boizenburg über Nacht, ohne Vorankündigung 56 Flüchtlinge in einer Turnhalle aufnehmen. Drei Wochen lang erleben die Filmemacher, Helfer und Geflüchteten die besondere Wirklichkeit einer Notaufnahme ohne klaren Ausgang. Dabei lernt jeder von jedem.
Zu Wort kommen vor allen die Flüchtlinge: Der ukrainische Vater mit seinen sieben Kindern, der erzählt, wie sich in seinem Land Nachbarn gegenseitig erschießen. Die traumatisierte Familie aus Tschetschenien, die bereits das zweite Mal die Flucht nach Deutsch- land wagt. Eine Gruppe von Syrern, die in einen heftigen Streit über die Rolle von Assad gerät.
Mittendrin die Bewohner von Zahrensdorf, die einfach mit anpacken. Sie reden nicht, sie handeln und lernen die Geflüchteten als Menschen kennen. Für alle ein ganz wertvolles Erlebnis.

Weiterlesen

> Meldet Eure Veranstaltungen hier an!

Zur Vorbereitung des Bildungs- und Begleitprogramms kann dieses Kontaktformular genutzt werden.

Bei Anmeldung bis Ende März berücksichtigen wir euch in den geplanten Printmedien, später ggf. in den elektronischen.

Bitte sendet das Foto an simone.labs@aesthetikundnachhaltigkeit.de

Klappt das mit dem Formular nicht?  Dann wendet euch an ulrike.gisbier@nachhaltigkeitsforum.de

> 18./19.03. Initiativen-Treffen Ä&N, Neustrelitz

zne!_Initiativetreffen_Maerz 2016

In den schönen Räumen des LEEA und der Neustrelitzer Kachelofenfabrik fand am 18./19.3.2016 das Treffen der Initiative Ä&N MV statt. Hauptthema waren natürlich die Durchführung der Ausstellung zne! an den drei Standorten Schwerin, Rostock und Bröllin vom 1.7. bis 14.9.2016 – aktuell planen wir die Kooperation mit regionalen Künstlern, das Begleitprogramm, die Eröffnungsveranstaltung und die Durchführung thematischer Führungen. Die Atmosphäre war gut und konstruktiv – es geht voran und wir freuen uns auf einen aufregenden Ausstellungssommer.