Diskurs zu Anthropozän, Kunst und Alltag in der Region Malchin am 23.11.2018 von 10.30 Uhr bis 16.00 Uhr in Karnitz 9, 17154 Neukalen

Liebe Ästhetinnen und Ästheten,

wir laden herzlich ein zu einem Diskurs zu Anthropozän, Kunst und Alltag in der Region Malchin am 23. November 2018, von 10:30 – 16:00 Uhr, auf dem Projekthof Karnitz, Karnitz 9, 17154 Neukalen

Veranstalter sind das KMGNE, der Projekthof Karnitz mit unserer Initiative Ä&N.

Sieben Künstler*innen aus Mecklenburg-Vorpommern haben von August bis Oktober diesen Jahres in fünf Aktionen das Zeitalter des Menschen angepackt. In einem Dialog mit den Bewohner*innen der Region entstanden Kunstwerke mit der gemeinsamen Erzählung: Wir alle sind noch handlungsfähig!

Der Diskurs zu Anthropozän, Kunst und Alltag in der Region Malchin soll in Form eines Barcamps den dialogischen Charakter wieder aufgreifen und den Teilnehmenden die Möglichkeit zu einem voneinander lernenden Austausch geben, den folgende Fragen anstoßen können:

  • Wie wird das Narrativ des Anthropozän in den Kunstwerken interpretiert?
  • Kann man Klimawandel und Anthropozän überhaupt künstlerisch fassen?
  • Ist Kunst zweckhaft und politisch, weil derjenige, der die Welt gestalten will, sich mit ihr auseinandersetzen muss?

Eine Rahmung des Diskurses geben drei Referent*innen aus Kunst, Kultur und Wissenschaft:

Eva Stein (Haus der Kulturen der Welt, Berlin)

Ernst Wagner (Akademie der Bildenden Künste, München)

Joachim Borner (KMGNE – Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung, Berlin)

Das Programm, den Anthropozän-Kunst-Diskurs sowie den Entstehungsprozess findet ihr dieser Mail beigefügt.

Wir bitten um Anmeldung bis 20.11.2018 per E-Mail an: mzienert@kmgne.de

Beste Grüße,

Simone Labs,

Martina Zienert, Simone Hieber und Joachim Borner

 

INITIATIVE ÄSTHETIK & NACHHALTIGKEIT

Simone Labs

mobil: +49 173 2437099

Programm 23 11 2018

 

 

Werbeanzeigen